Drohnen A-Z

 

A-Z Begriffe kurz erklärt

A
-AUW
All Up Weight, Gesamtes Abfluggewicht, inkl. Akku und Actioncam, so wie der Kopter beim Abflug dasteht

B
-BEC
Battery Eliminator Circuit, einfach gesagt ein Spannungsregler. Damit wird aus der Akkuspannung üblicherweise eine feste 5V oder 12V Versorgung gemacht.


-Bullnose
Auch "Blunt Nose", oft durch die Abkürzung "BN" gekennzeichnet (bsp. 5045BN). Bezeichnet einen Propeller mit stumpfer, schaufelartiger Spitze.

C
-Cloverleaf, CL
Antenne, welche eine Donutförmige Sende-, Emfangskarakteristik aufweist.
Diese Antenne ist zirkular (rechts oder linksdrehend) polarisiert.

 

-COG
Center Of Gravity, deutsch Schwerpunkt

D
-DOF
Degrees Of Freedom, Freiheitsgrade - Gibt an, um wie viele Raumachsen alle Sensoren des Flight Controllers zusammen Drehungen/Bewegungen erfassen können,
z. B. als Maximalausstattung: 3 Achsen Gyroskop (Drehraten) + 3 Achsen Accelerometer (Beschleunigung) + 3 Achsen Magnetometer (Himmelsrichtung) + 1 Achse Barometer/Sonar (Höhe) = 10 DOF.

 

-DShot
Ist ein Protokoll mit dem ESC und FC Kommunizieren. Es folgte auf MultiShot und basiert nicht mehr auf analoger Übertragung wie PWM, OneShot und MultiShot sondern ermöglicht eine Digitale Kommunikation.

 

-Dual Rate
2 Modi mit jeweils eingestellten Ausschlägen. Per Schalter kann beispielsweise zwischen 50% und 110% Ausschlag ausgewählt werden

E


-ESC
Electronic Speed Controller ist der elektronische Regler für die Motoren. Er setzt die Befehle von der Flight Control um auf die Motoren, versorgt diese mit Strom.

 

-Expo
legt auf einen Knüppelausschlag eine Exponentialkurve (nicht linear  ) so das der Steuerbefehl in gewissen Bereichen verstärkt oder abgeschwächt wird. Häufig zum feinfühligen steuern in Nähe der Neutralstellung verwendet.

F


-FC
Flight Controller ist die Flugsteuerung und dafür zuständig die Befehle des Piloten zu verarbeiten und entsprechend an die Motoren bzw Motorregler (ESC) weiter zu geben. Außerdem hat die Flugsteuerung Sensoren wie einen Gyro und Beschleunigungssensoren um den Flug zu analysieren und daraus resultierend zu korrigieren.


-flashen
aufspielen / installieren

 

-FOV
Field of View, auf deutsch "Blickfeld". Gibt an, wie groß das dargestellte Bild wahrgenommen wird. Das tatsächliche Bild kann durch Linsen verändert werden.


-FPV
First Person View ist eine Art und weise bei der man mit Hilfe von einer Kamera im Kopter und einer Videobrille oder Monitor den Kopter aus der Ich Perspektive steuert.


-Frame
Damit ist der Kopter Rahmen gemeint

G


-Gyroscope
Ein Sensor, der die Winkel in allen 3 Achsen messen kann. Beim Copter ist fast nie der absolute Winkel entscheidend sondern die Veränderung über Zeit. Also die Winkelgeschwindigkeit.

I


-inverted
  um 180 grad gedreht also über Kopf fliegen, oder bei der FC um 180 grad gedreht eingebaut also inverted eingebaut.

M


-Mode
Kann sich zum einen auf den Flugmodus oder auf die Belegung der Steuerknüppel an der Fernbedienung beziehen.
Flugmodi gibt es verschiedene Varianten (wie z.B. Angle Mode) welche besagen wie die Steuerbefehle des Piloten sich auf den Kopter auswirken.
Die Belegung der Steuerknüppel gibt es in 4 Modi's und besagt nur welcher Knüppel für welche Funktion ist. Dabei gibt es keine wirklichen Vor oder Nachteile, am meistern Verbreitet ist allerdings der Mode 2.

 

-Motor Tilt
Hierbei wird der Motor im Normalfall nach vorn geneigt. Dadurch entstehen zum einen Aerodynamische Vorteile und man muss die Kamera nicht mehr so weit neigen.

 

-MultiShot
Ist ein Protokoll mit dem ESC und FC Kommunizieren. Es folgte auf OneShot und ermöglicht eine schnellere Kommunikation. Inzwischen gibt es noch ein Konkurrenz Protokoll welches nicht mehr auf analoger Übertragung basiert wie PWM, OneShot und MultiShot sondern eine Digitale Kommunikation ermöglicht.

O

 

-OneShot
Ist ein Protokoll mit dem ESC und FC Kommunizieren. Es löste PWM ab und ermöglicht eine wesentlich schnellere Kommunikation. Von anfangs OneShot125 gab es dann noch eine Verbesserung auf OneShot42. Darauf folgte Multishot und DShot...

 

-OPTO
ESCs ohne BEC, also ohne Stromversorgung für den FC. Eigentlich drückte der Begriff mal etwas anderes aus, aber das ist jetzt seine Bedeutung.

 

-OSD
bei einem OnScreen Display hat man im Bild der FPV Übertragung verschiedene Daten eingeblendet wie z.B. Spannung oder Stromverbrauch. Es kann aber auch um die Konfiguration einer Kamera oder einer Flugsteuerung gehen welche dann über das Bild gesehen werden können.


P

 

-Patchantenne
Antenne, welche einseitig (i.d.R.zwischen 45-160°) gerichtet Signale sende/empfängt

 

-PDB
Power Distribution Board oder "Stromverteiler" gibt es in verschiedensten Varianten. Von einer kleinen viereckigen Platine zur Verbindung der Kabel bis hin zu einer Platine die Bestandteil des Kopterrahmens ist mit allen möglichen elektronischen Bauteilen und Leiterbahnen für verschiedenste Anwendungen (BEC, OSD, Beeper, LED...)

 

-PID
Proportional, Integral und Derivative Controller, in der Flight Control dafür zuständig wie, bzw. wie stark die Motoren angesteuert werden um die gewünschte Lage zu erreichen oder zu halten.

 

-PPM
Puls-Pausen-Modulation ist eine Übertragungsart von Signalen.

 

-PWM
Puls-Weiten-Modulation ist eine Übertragungsart von Signalen.
Und wurde zur Kommunikation zwischen ESC und FC verwendet.

R

-Reciever (Rx) (Gegenstück ist der Transmitter, siehe unter T)
Empfänger. Diese Begriffe stehen grundsätzlich erst mal für Empfangende Geräte oder Bauteile. Beispiele dafür sind der passende Empfänger für eine Fernbedienung oder der FPV Receiver/Empfänger (Empängt das Kamerabild vom Kopter)

S


-SBUS (S.BUS)
SBUS ist ein digitales serielles Kommunikationsprotokoll welches im FPV Race Bereich üblicherweise verwendet wird um mit dem Empfänger (FrSky oder Futaba) die Flight Control anzusprechen. Gegenüber dem Klassischen Verfahren PWM wird nur ein Signalkabel benötigt um bis zu 16 Kanäle zu übertragen. Bei PWM benötigt man für jeden Kanal ein Signalkabel (üblicherweise werden 5 Kanäle benötigt, Throttle, Yaw, Roll, Pitch und Flight Mode). Gegenüber dem PPM (oder CPPM) Verfahren welches 8 Kanäle über ein Ader übertragen kann hat es den größten Vorteil bei der Latenz.


-SetPoint
bedeutet SollWert und wird in den verschiedensten Zusammenhängen unterschiedlich benutzt. Meistens ist damit der gesetzte Wert gemeint.

 

-SetPoint Error
Der Set Point Error ist die Differenz aus Set Point und Gyroscope - also die Abweichung. Der FC versucht diese Abweichung immer möglichst gering zu halten.

 

-Softmounten
Den Flight Controller oder die Motoren vibrationsgedämmt (meist durch Gummipuffer oder Spiegelklebeband) befestigen, sodass sich die Vibrationen der Motoren nicht auf den FC übertragen und die Messungen von Gyro und ACC negativ beeinflussen.

 

-S.Port (Smart Port)
Ist der Anschluss für die neuere Telemetrie Übertragung von FrSky (X Serie Empfänger)
-Spotter
uffpasser, also jemand der beim FPV Flug ohne Brille daneben steht und auf evtl gefahren oder ähnliches hinweist.

T


-Transmitter (TR; Tx)
Sender. Diese Begriffe stehen grundsätzlich erst mal für Sendende Geräte oder Bauteile. Beispiele dafür sind
eine Fernsteuerung oder ein FPV Transmitter/Sender (Sendet das Kamerabild vom Kopter)

V


-VBAT
Markiert meist einen Anschluss auf einem PDB und ist mit dem Plus der Batterie verbunden. Man bekommt also Akkuspannung.

 

-VCC
Markiert meist einen Anschluss auf einem PDB und ist mit dem Plus der Batterie verbunden. Man bekommt also Akkuspannung.

 

-VTX
Videotransmitter / Videosender

Y


-yaw spin
Drehung über Yaw