Aufbauanleitung für Drohnen und Race-copter

 

Da ich immer wieder mitbekomme das einige FPV Piloten und auch Neulinge beim Zusammenbau ihrer Drohnen Probleme haben und ich auch immer wieder kontaktiert werde, habe ich mich hingesetzt und einen Race-Copter Schritt für Schritt zusammengebaut. Eine genaue Erklärung aller Bauteile und den Sinn der Teile findet ihr hier.

 

Bevor ich aber mit der Anleitung beginne noch eine Einkaufsliste aller Dinge an die Gedacht werden muss.

 

1. Copterrahmen (180er, 210er, Race, 3D usw.)

2. 4x Motoren (1806, 2204,2205,2206 usw.)

3. 4x ESCs (Kiss, F20,F30 usw.)

4. PDB Power Distribution Board (eventuell würde ich aber empfehlen)

5. 1x Flight Controll (Kiss, Naza32, F3 usw..)

6. Empfänger (Spektrum, Frsky, Graupner usw..)

7. Akku (3s,4s,5s,6s)

8. FPV Cam (Foxeer, Eachine usw.)

9. OSD (eventuell ich baue es nicht ein, werde es aber mit erklären)

10. VTX Sender (Immersionrc, Eachine, foxeer usw.)

11. Antenne (4 Leaf, 5Leaf, Fatshark, Foxeer, Tbs usw.)

 

Wenn ihr diese Teile alle zusammen habt dann können wir mit dem Zusammenbau eures Copters beginnen.

1. Rahmen auspacken und kontrollieren ob alle Teile da sind. (evtl. die vorhandenen Fräsungen überprüfen ob nachgebessert werden muss)

2. Die Motoren mit Gewindesicherungslack an den Armen befestigen. (Es muss nicht dringend Gewindesicherungslack verwendet werden) Falls Ihr eure Motoren mit Softmount befestigen wollt nehmt einfach ein Elektroniker Isolierband und klebt 4 lagen auf den Arm zwischen Motor und Arm, diese Schicht Isolierband dämpft die Vibrationen damit sie nicht so stark auf den Rahmen übertragen werden. (Ihr könnt auch Gummiringe, doppelseitiges Klebeband usw verwenden) 


3. Nachdem alle 4 Motoren befestigt sind werden die Positionen der ESCs festgelegt. Normalerweise werden diese auf den Armen des Rahmens mit einem Kabelbinder befestigt. Auf diese Länge werden nun die Kabel der Motoren gekürzt.

4. Nach dem kürzen der Kabel können die Enden abisoliert werden und auf die ESCs gelötet werden. Die Reihenfolge der Kabel auf dem ESC ist in diesem Moment noch egal da die Kabel später evtl noch umgedreht werden müssen.

5. Jetzt nehmen wir das Power Distribution Board (PDB) zur Hand.

6. Auf dem PDB ist ein Stromeingang angezeichnet (falls nicht angezeichnet kann der Stromeingang sehr leicht gefunden werden da die 4 ESC Anschlüsse immer symmetrisch angeordnet sind)

An diesem Stromeingang löten wir nun unseren Kontaktstecker für den Akku mit der richtigen Polung an. +an+ / -an-

7. Als nächstes werden die Schrauben für das PDB durch den Rahmen gesteckt.

8. Jetzt wird das PDB mit den Abstandshaltern befestigt.

9. Als nächstes werden die Stromkabel von den ESCs auf die Länge des PDB gekürzt und angelötet. Wieder +an+ und -an-. Falls ihr keine Kabel an den ESCs habt benutzt die Restkabel der Motoren falls diese lang genug sind. Wenn diese nicht lang genug sind einfach Kabel mit dem selben Durchmesser benutzen. (gibt es in jedem Elektro- oder Baumarkt)

10. Wenn ihr alle Stromkabel der ESCs an dem PDB Board angelötet habt könnt ihr wenn ihr noch kein Signal Kabel an den ESC habt diese auch gleich anlöten. Dazu benötigt ihr 2 oder bei manchen Reglern 3 Kabel die aber nicht so stark wie die Stromkabel sein müssen da sie nur 5v Spannung haben und das Signal übertragen. Ihr lötet eines dieser 2 Kabel am ESC Signal Pin und das andere am Gnd Pin an, diese beidem Pins sind zwischen den beiden Plus Minus Polen des ESC.

11. Wenn die ESCs Stromkabel an dem PID Board angelötet sind kann auch schon die Flight Control (FC) genommen werden.

 

Wer kein PID board hat oder keines will kann auch einfach alle Plus Kabel der ESCs zusammen löten und an den Plus Pol des Akku Kontaktsteckers löten. Genau das Selbe wird dann mit den Minus Kabeln gemacht. Alle 4 Minus Kabel der 4 ESCs aneinander löten und das Minus Kabel des Akku Kontaktsteckers anlöten.

12. Anschießend werden die Signalkabel der ESCs der Reihe nach wie in dem Bild links angeordnet sortiert.

 

Motor 1 / PWM1: Flugrichtung vorne links

Motor 2 / PWM2: Flugrichtung vorne rechts

Motor 3 / PWM3: Flugrichtung hinten rechts

Motor 4 / PWM4: Flugrichtung hinten links

13. Jetzt werden die gerade sortierten Kabel auf die Länge der FC gekürzt und die beiden Kabel des Motor 1/PWM1  in Flugrichtung vorne links an die beiden Pins der FC gelötet. Bei der Kiss Fc wird das Signalkabel also das Orange immer bei der Beschriftung angelötet und das Ground Kabel an der dritten Stelle (siehe Bild links). Der mittlere Pin wird für manche ESCs verwendet da diese an diesem Pin den Verbrauch der ESCs übertragen.

14. die 8 ESC Kabel können nun auf die FC gelötet werden.

15. Wenn alle 4 ESCs an der FC angelötet sind, wird nun ein Plus- und ein Minus Kabel an den VIN Pins der Kiss fc angelötet.

16. Die beiden Kabel werden nun an dem Plus und Minus Pins des PDB Boards angelötet damit die Kiss fc mit Strom versorgt wird. Die Kiss fc verträgt bis zu 6s Lipos.

17. Nun wird der Copter kurz zur Seite gelegt und ihr holt euch euren Empfänger der Fernbedienung. Ich verwende bei meinen Modellen eine Spektrum Anlage. Dieser Empfänger und Satellit wird nun mithilfe von 4 Batterien oder eines anderen Modells mit Strom versorgt und mit der Fernbedienung verbunden.

18. Für den nächsten Schritt, das Anschließen des Empfängers an der FC habt ihr nun mehrere Möglichkeiten.

Möglichkeit 1:

So verwende ich es. Ihr steckt euren Satellit vom Empfänger ab und steckt diesen einfach in den Port der Kiss fc und schon ist der Anschluss des Empfängers fertig. Die Kiss fc versorgt den Sat mit Strom und bekommt über ihn auch die Signale.

Möglichkeit 2:

Ihr nehmt ein 3 Adriges Servo Kabel steckt es quer in den Anschluss und lötet es auf die ersten 3 Pins der Kiss. Das braune Kabel ist das Signalkabel und die anderen beiden versorgen den Empfänger mit Strom.

Zusätzlich könnt ihr noch den Smartport an den Aux1 Anschluss löten für die Telemetrie usw.


Möglichkeit 3:

Es kann auch der normale Empfänger für den Copter verwendet werden. Ihr nehmt enfach den Servostecker und steckt sie in euren Empfänger (THRO;AILE;ELEV;RUDD;GEAR;AUX1usw.) Einer dieser Servostecker benötigt ein Plus und Minus Kabel der rest nur wie auf dem unteren linken Bild zu sehen ist das Signalkabel. Jetzt lötet ihr:

das Kabel vom THRO Kontakt an den THRO anschluss Pin der Kiss

das Kabel vom ELEV Kontakt an den Pitch Anschluss Pin der Kissdas Kabel vom AILE kontakt an den ROLL anschluss Pin der Kiss

das Kabel vom RUDD Kontakt an den YAW anschluss Pin der Kiss

das Kabel vom GEAR Kontakt an den AUX1 anschluss Pin der Kissdas Kabel vom AUX1 kontakt an den AUX2 anschluss Pin der Kiss

 

Ein Anschluss der Servostecker hat ja noch das Plus und Minus Kabel dabei, die lötet ihr an die nächsten Anschlüsse der Kiss Pins.

z.B. das Kabel von THRO aus dem Empfänger an den Throttle Pin der Kiss und das Plus Kabel des Empfängers gleich einen Pin drunter auf den 5V (wie auf dem unteren mittleren Bild zu sehen) das Minus Kabel auch wieder einen Pin drunter auf GND und jetzt ist euer Empfänger mit Strom versorgt.


19. Wenn ihr euren Empfänger angeschlossen habt steckt ihr als nächstes euer Handy wie ich oder euren Laptop an der Kiss Fc an und stellt bei Receiver ein welche Art Empfänger ih an eure Kiss angeschlossen habt. Ich habe nur meinen Satellit angeschlossen daher Spekt. Sat. DSMX

Bei Möglichkeit 2 müsst ihr FrSky S-Bus auswählen.

Bei Möglichkeit 3 wird Single channel ausgewählt.

 

Jetzt testet ihr noch im Reiter Data Output ob sich beim bewegen der Fernbedienungssticks die Balken bei Receiver bewegen. Falls nein habt ihr entweder den falschen Eingang eingestellt oder etwas mit der Verkabelung falsch gemacht.

Wenn sich die receiver Balken bewegen dann muss noch geprüft werden ob beim Vollgas der Balken bis 2000 geht und wenn kein Gas gegeben wir muss der Balken unter 1000 gehen Mittelstellung sollte bei 1500 sein. Wenn das nicht der Fall ist muss in der Einstellung der Fernbedienung die Servowege mehr eingestellt werden. Bei meiner Spektrum Anlage habe ich alle Kanäle auf 125% Gestell das passt perfekt damit alle Balken von 1000 auf 2000 gehen und Mittelstellung ist 1500.

20. Nach dem Anschließen und Einstellen des Empfängers habt ihr auch schon das schlimmste überstanden und es geht mit etwas freudigeren weiter. Wir starten zum ersten mal den Copter um zu sehen ob die Drehrichtungen der Motoren richtig sind.

 

ACHTUNG!!!!!! Anschließen des Akkus nur ohne Propeller!!!!

 

Ihr nehmt eure Fernbedienung zur Hand und schaltet sie ein, kontrolliert noch einmal ob alle Verbindungen des Copters richtig gepolt sind und dann schließt ihr vorsichtig den Akku an das PDB. Wenn eure Kiss nun Grün auf einer Seite und Blau auf der anderen leuchtet und eure ESCs vor sich hin piepen habt ihr alles richtig gemacht und ihr könnt aus eurer Deckung kommen. Falls nicht alles richtig ist geht entweder ein ESC, die Kiss Fc, oder evtl. auch euer Akku in Rauch auf und ihr müsst den Akku so schnell wie möglich abstecken und ins freie bringen.

21. Wenn der Akku dran ist und alles ausgepiebst hat lasst ihr den Copter noch so lange unberührt bis die blaue LED auf der Kiss nicht mehr leuchtet. Dann armed ihr mit eurer Fernbedienung den Copter.

Throttle runter und Yaw nach rechts armed den Copter.

Throttle runter und Yaw nach links disarmed ihn.

 

Wenn ihr den Copter gearmed habt gebt ihr langsam Gas und die Motoren fangen an sich langsam zu drehen. (Bei manchen Firmwares drehen die Motoren sofort beim Armen)

22. Jetzt beobachtet ihr eure Motoren um zu sehen in welche Richtung die Motoren drehen. Es hilft auch wenn man LEICHT mit den Fingern an die Seite des Motors fasst damit man erkennt in welche Richtung sie drehen. Die Richtung der Motoren in die sie sich drehen sollten seht ihr im Bild darüber links.

Wenn ein Motor richtig dreht ist er wie z.B. links abgebildet richtig verlötet.

23. Die Motoren die in die Falsche Richtung drehen werden jetzt markiert oder ihr merkt sie euch. Dann wird der Akku abgesteckt und 2 Kabel die vom Motor an die ESC geht vertauscht. (Auf dem Bild oben Links seht ihr die vorherige Reihenfolge der Kabel, jetzt links wurde das zweite mit dem dritten Kabel vertauscht damit der Motor in die andere Richtung dreht).

24. Drehen alle Motoren in die richtige Richtung könnt ihr sie mit Schrumpfschlauch oder Isolierband verpacken und mit Kabelbinder auf den Armen befestigen.

25. Wenn die ESCs befestigt sind könnt ihr als nächstes an die FPV Anlage gehen.

Eine normale FPV Anlage besteht aus einer Kamera, einem VTX also einem Modul zum übertragen des Signals und einer Antenne. Es gibt aber auch 3in1 Systeme z.B. von Eachine welche auf einer Platine die Cam, das VTX und oben drauf die Cloverleaf Antenne angebracht ist.

26. Da in Deutschland legal nur VTX Systeme bix max 25mw erlaubt sind verwende ich hier bei meinem Copter ein 25mw immersionrc Sender. Dieser Sender wird auf der vorderen Seite mit einem Stecker mit Strom versorgt.

27. Da der Sender ein Arbeitsspannung von 5-25V hat werde ich ihn direkt auf mein PDB board löten. Andere VTX Sender oder 3in1 Systeme haben nur eine Arbeitsspannung von 5V, für diese sind auf dem PDB oder der Kiss fc 5V Pins vorhanden an diese die Stromkabel angelötet werden können.

28. Nach dem anlöten der Stromversorgung könnt ihr eure Cam Montieren. Bei meinem Rahmen wird die Linse der Cam einfach durch einen runden Halter geschoben und festgeschraubt, bei anderen Rahmen werden die Cam rechts und links angeschraubt. Den Winkel der Kamera kann man selbst verstellen, für Anfänger würde ich noch keinen allzu steilen Winkel vorschlagen da man bei den ersten FPV Flügen eher schweben sollte und sich an das fliegen heran tasten soll, ein zu steiler Winkel der cam ist da eher hinderlich da man bei Schwebeflug nur die Wolken sieht und erst bei Kippen des Copter nach vorne der Horizont sichtbar wird aber auch der Copter schneller wird.

29. Für die Stomversorgung der Cam sorgt der VTX, also kurz und knapp  5-25V Strom an den VTX und der versorgt die Cam mit Strom und bekommt das Signalvideo und überträgt es per Antenne.

Auf dem Bild links ist das Kabel von VTX an der Kamera zu sehen. Das Kabel das mit der Cam geliefert wird hat 3 Leitungen. Diese 3 Leitungen (Rot,Schwarz,Gelb) werden an die 3 Leitungen des VTX gelötet (Rot, Schwarz, Gelb) Die beiden anderen (Grün und Weiß) sind zur Übertragung des Tons den wir bei FPV aber nicht benötigen, da man eh nur das laute Summen der Motoren hört.

30. Nach dem ihr das Kabel zwischen VTX und Cam gelötet und isoliert habt, könnt ihr die beiden Komponenten zusammen schließen.

31. Jetzt ist die gesamte Elektronik fertig verkabelt. Zum schluss wird der Rahmen fertig zusammengebaut.

32. Der Video Sender kann jetzt am fertig ausgebauten Rahmen montiert werden. Ich habe ihn mit einem Kabelbinder an die obere Platte des Rahmens montiert.

33. Den Empfänger bzw. den Satellit habe ich mit einem Stück doppelseitigem Klebeband an die untere Seite des Rahmens geklebt.

34. Nachdem alles verstaut ist wird der meist mitgelieferte Klettverschluss unten oder oben (wo immer ihr euren Akku wollt) am Rahmen angebracht und der Akku angeschlossen.

35. Der befestigte Akku wird nun bei noch abmontierten Propellern angeschlossen damit ihr die Videoübertragung testen könnt.

36. Zum Schluss werden die Propeller montiert und die Actioncam falls ihr eine wollt befestigt.

Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Anleitung helfen oder evtl. sogar beim Aufbau eures Copter begleiten und ihr besucht meine Seite wieder. Ich würde mich auch sehr über einen Kommentar auf der Startseite freuen. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr mir gerne eine E-mail oder per live Chat schreiben.

 

Unterhalb findet ihr nochmal alle Bilder zum vergrößern.