Update:    Wer auch stolzer Besitzer dieser Schaumwaffel ist sollte die 2 Blatt 6030 Luftschraube mal durch eine 3 Blatt Schraube ersetzen. Ich habe als Versuch einen 5040 3-Blatt Propeller meiner Race Drohnen getestet und war sehr überrascht. Trotz des kleineren Durchmessers fliegt der Hacker schneller und agiler. Die Flugdauer büßt durch die stärkere Steigung der Schraube kaum ein da für den Gleitflug weniger Gas benötig wird. Meine Flugdauer ist von 10 Minuten mit Orginal Blatt auf 8 Minuten mit 3-Blatt gesunken.

Hacker Kinetic

Die fast unzerstörbare Schaumwaffel

Der Kinetic besteht aus einem neu entwickeltem Material, welches extrem zäh und gleichzeitig flexibel ist. So ist es zum Beispiel fast unmöglich den Flügel in mehrere Teile zu zerbrechen. Und genau dieser Satz hat mich dann dazu gebracht ihn mir zuzulegen.

Geliefert wir das 72cm lange Flugzeug mit einer Spannweite von 82cm sauber verpackt und auch sehr weit vorgefertigt.

Jedes einzelne Bauteil ist extra verpackt und innen zusammen geklebt. Das Flugzeug übersteht so auch einen härteren Versand.

Angetrieben wird alles mit einem Hacker 3400KV Motor und 12A Regler. Der Motor ist über eine Hartkunststoffplatte mit dem Flügel verbunden.

Das 300g schwere Modell verfügt leider über kein Seitenrudder.

Als einziges Bauteil muss das Höhenruder an den Rumpf geklebt werden. Mit Sekundenkleber funktioniert dies aber sehr schnell.

Der Regler ist schon fest im Rumpf verbaut und nur die 3 Anschlusskabel für den Motor stehen heraus.

Auf der Oberseite ist eine Hartkunststoffplatte die fest mit dem Schaumstoff verbunden ist. Auf diese Platte wird die Tragfläche geschraubt. Somit kann das Modell für den Transport zerlegt werden.

Geflogen soll der Hacker Kinetic mit einem 7,4V 2S lipo mit 500mah. Ich fliege ihn allerdings mit einem 7,4V 1000mah und erreiche damit eine akzeptable Flugzeit von ca 13min bei Kunstflug.

Für den Schub dient ein 6030 Propeller der auch im Lieferumfang schon enthalten ist.

Für die Queerruder sind 2 Servos verbaut und auch bereits mit dem Ruderhörnern verbunden. Nur das Servokabel muss durch den Rumpf geführt werden.

Die 3 Kabel des Motors sind leider nicht gekennzeichnet. Das bedeutet es muss der Motor auf gut glück angeschlossen werden und wenn die Drehrichtung nicht stimmt müssen 2 der 3 Kabel vertauscht werden.

Mit einer Schraube durch die Tragfläche wird diese mit dem Rumpf verbunden.

Der Empfänger wurde von mir im Cockpit mittels Heißkleber befestigt und das Antennenkabel durch die Seitenwand nach draußen geführt.

Anschließend habe ich noch einen Lipo warner in das Cockpit integriert da mein Empfänger keine Telemetrie unterstützt.

Für die ganze Elektrik ist sehr wenig Platz, desshalb habe ich Kurzerhand den Cockpitdeckel mit einem Cuttermesser ausgeschnitten damit alles Platz hat.

Das einzige das ich zu bemängeln habe ist die Verarbeitung. Ich habe beim auspacken schon gesehen das der Motorträger nicht gerade auf die Tragfläche geklebt ist.

Durch die schräge Motorbefestigung sitzt zwangsläufig auch die Tragfläche schräg und nicht im 90 grad Winkel auf dem Rumpf. Die einzige Möglichkeit war mit einem Cuttermesser den unteren Block umzuschneiden. Dadurch kann die Tragfläche im 90 grad Winkel auf den Rumpf geschraubt werden und alles sieht Top aus.

Mein Fazit:

Mit diesem fast unkaputtbarem Flugmodell haben Anfänger und auch Fortgeschrittene sehr viel Spaß. Es ist auch ohne weiteres Kunstflug möglich. Ich würde mir dieses Modell immer wieder zulegen und bei einem Komplettpreis von 99 Euro ARF ist das Modell auch in der Preis Leistung immer wieder zu empfehlen.