QUMOX SJ4000

Da ich nicht 300-400€ für eine Actioncam ausgeben wollte die dann evtl. beim nächsten Flug den Boden küsst, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Meine Wahl ist auf die QUMOX SJ4000 gefallen.

Warum die Kamera so verdreckt ist? Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

 

Die Cam ist ein extrem preiswerter GoPro-Konkurrent mit guten Testergebnissen. Die Action-Cam zeichnet in Full-HD Auflösung auf und bietet eine insgesamt gute Bildqualität. In Anbetracht der Kosten unter 100 Euro geht die Ausstattung voll in Ordnung.

Der 1,5-Zoll-Schirm zeigt ein recht grobes Bild, ist aber ausreichend für die Motivkontrolle und alle Kamera-Einstellungen. Das Menü bietet genug Informationen und Einstell-Möglichkeiten. Von Vorteil ist die Kompatibilität zum weit verbreiteten GoPro-Zubehör: Befestigungen aller Art - sei es zum Surfen, Skifahren oder Modellfliegen - passen auch an die QUMOX.

 

Bildqualität:
Die QUMOX SJ4000 filmt im besten Fall in Full-HD Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunde. Das Bildrauschen bleibt erfreulich gering, die Farbtreue im grünen Bereich. Fotos landen mit zwölf Megapixel auf der Microsoft-SD-Speicherkarte.

Ich habe euch hier noch ein Testbild in dunklerer Umgebung gemacht.

 

Akku-Laufzeit:
Die SJ4000 verwendet einen Lithium-Ionen-Akku der bei mir ca 1:40 Stunden durchhält. Das Laden dauert knapp vier Stunden. Aufgeladen wird per USB-Verbindung, ein Netzteil legt der Hersteller bei.

 

Ich habe die Actioncam bei Amazon gekauft, sie kommt mit einer Riesen Schachtel voll mit Befestigungsteilen und Halterungen, sowie einer wasserdichten hülle. Einzig ein Saugnapf zur Befestigung an Glasflächen oder glatten Oberflächen habe ich mir später dazu gekauft.

Festgeschraubte Linse:

Da ich den Nachfolger die SJ5000 auch besitze, kann ich noch einen großen Vorteil der SJ4000 nennen, und zwar ist die Linse die auf dem Bildchip sitzt auf die Platine geschraubt. Beim Nachfolger wurde die Linse so Konzipiert das Sie nur noch auf den Chip gesteckt ist. Dadurch hat man bei der SJ5000 ab und zu kein Bild. Wie man diesen Fehler behebt und eine genauere Erklärung der SJ5000 findet ihr hier.

 

 

 

 

Mein Fazit:

Wer eine Actioncam für sein Modell und andere Aufnahmen braucht kann auf jeden Fall auf die SJ40000 zurückgreifen. Ich bevorzuge aber den Nachfolger, die SJ5000. (Mehr über die SJ5000 hier)


Kommentare: 0